Business Literatur auf der Frankfurter Buchmesse 2017

07. Dezember 2017

Wenn auch die Belletristik in Frankfurt im Mittelpunkt steht, bietet das Themenfeld Business auch zahlreiche spannende Neuerscheinungen

Die Frankfurter Buchmesse ist auch im 68. Jahr ihres Bestehens die internationale Leitmesse für Literatur im weitesten Sinne, vom Kinderbuch über Belletristik und hochwertigen Bildbänden bis hin zu elektronischen Medien. Wirtschaftsliteratur wird von vielen Fachverlagen angeboten, und gar nicht selten findet auch ein populär aufgemachtes Buch seinen Weg in die Regale.

Der Deutsche Wirtschaftsbuchpreis wird jährlich gemeinsam vom Handelsblatt, Goldman Sachs und der Frankfurter Buchmesse vergeben. 2017 ging die Auszeichnung an Yuval Noah Hararis Buch „Homo Deus – Eine Geschichte von Morgen“. Auf Basis einer Rückwärtsbetrachtung, nämlich wie der Homo Sapiens es zum Herrn der Erde schaffen konnte, sondiert der Autor amüsant und doch fundiert, welche Eigenschaft wohl die Zukunft bestimmen könnte: die schöpferische oder die zerstörerische Seite des Menschen.

Aus der Sicht unserer Redaktion lohnt es sich auch noch, einen Blick in folgende, 2017 neu erschienene Wirtschaftsbücher zu werfen:

 

  • Jutta Allmendinger: Das Land, in dem wir leben wollen – Wie die Deutschen sich ihre Zukunft vorstellen
  • Johannes Becker / Clemens Fuest: Der Odysseus Komplex – Ein pragmatischer Vorschlag zur Lösung der Eurokrise
  • Thomas Schulz (Hrsg.): Industrie 4.0 – Potenziale erkennen und umsetzen

« Zurück zur Übersicht